Amazon Kreditkarte – finanzielle Flexibilität für Prime Kunden

Der Großkonzern Amazon bietet seinen Prime Kunden nun die neue Amazon Kreditkarte an. Diese Prime Visa Karte gibt es ganz ohne Jahresgebühren, dafür aber mit vielen attraktiven Bonusleistungen. Damit erweitert Amazon sein bereits bestehendes Kreditkartenangebot: Die Prime Amazon Kreditkarte eröffnet in Kooperation mit der Landesbank Berlin (LBB) Amazon Prime Kunden zahlreiche Vorteile.

Für die bisherige Visa-Kreditkarte fielen im ersten Jahr keine Gebühren an. Ab dem zweiten Jahr stellte der Konzern Gebühren in Höhe von 20 Euro in Rechnung. Für die neue Prime Amazon Kreditkarte entfällt nun die Jahresgebühr gänzlich. Wer die bisherige Visa-Kreditkarte genutzt hat und nun Prime-Kunde ist, bekommt die Jahresgebühr von Amazon zu rückerstattet.

Amazon Visa – die neue kostenlose Prime-Kreditkarte


Wer als Prime-Mitglied die neue Prime Amazon Visa Karte beantragt, darf sich über 70 Euro Startguthaben freuen. Die Amazon Visa Karte ist unkompliziert und schnell online bestellbar: Hierzu muss lediglich der Online-Antrag ausgefüllt und abgeschickt werden. Nach erfolgreicher Antragsgenehmigung wird die Amazon Kreditkarte im Kundenkonto hinterlegt. Nach dem ersten Einkauf mit der Amazon Visa Kreditkarte wird das Startguthaben gutgeschrieben.

Mit der Amazon Visa zahlt sich jeder Einkauf aus, denn es lassen sich attraktive Bonuspunkte sammeln: Und nicht nur bei Amazon selbst lässt sich punkten, sondern auch bei Einkäufen außerhalb. Für jeden Amazon-Einkauf werden drei Prozent Bonuspunkte gutgeschrieben: Jeder investierte Euro gibt also drei Bonuspunkte. Das entspricht einem Gegenwert in Höhe von drei Cent. Für alle Einkäufe mit der Amazon Visa Kreditkarte außerhalb des Amazon-Onlineshops werden 0,5 Prozent Bonuspunkte gutgeschrieben. Für jeden ausgegebenen Euro gibt es also einen halben Bonuspunkt im Wert von 0,5 Cent. Bei allen künftigen Amazon-Einkäufen können diese Bonuspunkte eingelöst werden. Auf diese Weise profitieren Prime-Mitglieder von attraktiven Rabatten.

Amazon Visa Karte – eine Karte mit echten Kreditkartenfunktionen


Die Amazon Visa Karte ist an allen Visa-Akzeptanzstellen einsetzbar, also auch in Restaurants, Tankstellen oder Supermärkten. Der Kreditrahmen ist zunächst auf 200 Euro beschränkt. Der endgültige Kreditrahmen wird ungefähr zwei Wochen nach Erhalt der Amazon Prime-Visa-Karte festgelegt. Sobald die Amazon Kreditkarte bestellt und genehmigt ist, wird sie als gültige Zahlungsmethode im Kundenkonto hinterlegt. Über das Post-Ident-Verfahren wird rund sieben bis vierzehn Tage später die „echte Kreditkarte“ zugeschickt.

Welche Voraussetzungen müssen für die Amazon Kreditkarte erfüllt werden?


Die neue Amazon Kreditkarte kann nur über das Online-Antragsformular beantragt werden. Dieses Angebot können nur Kunden in Anspruch nehmen, die das 18. Lebensjahr vollendet haben und einen Wohnsitz in Deutschland besitzen. Auch eine SEPA-Bankverbindung aus dem Euro Zahlungsraum muss vorgewiesen werden können. Eine grundlegende Voraussetzung ist zudem ein gültiges Amazon-Prime-Abonnement. Das Amazon-Prime Jahrespaket kostet derzeit 69 Euro, wird jedoch monatlich abgerechnet.

Das Hauptargument für ein Amazon-Prime-Abo ist der kostenlose und schnellere Versand der bestellten Artikel. Einen Mindestbestellwert gibt es hier nicht und die kostenlose Lieferung erfolgt in vielen Stadtgebieten noch am selben Tag. Des Weiteren sind einige Artikel im Onlineshop des Konzerns nur Amazon-Prime Kunden zum Kauf vorbehalten. Zudem bekommen Prime-Mitglieder 30 Minuten früher Zugang zu Blitz- und Sparangeboten.

Wer die Prime Mitgliedschaft bei Amazon kündigt, muss auch die Amazon Visa Kreditkarte zurückgeben. Die Amazon Kreditkarte ist also an eine bestehende Prime Mitgliedschaft gebunden.

Die neue Amazon Prime-Visa – welche Unterschiede gibt es zur bisherigen Kreditkarte?


Die Amazon Kreditkarte bietet der Großkonzern bereits seit dem Jahr 2006 an. Somit ist das Zahlungsmittel nicht wirklich neu. Allerdings ändern sich mit der neuen Prime-Visa die Konditionen für die Kreditkarte. Der bisherige Jahresbeitrag, der ab dem zweiten Nutzungsjahr fällig wurde, entfällt bei der neuen Amazon Kreditkarte komplett. Früher gab es für Einkäufe pro investierten Euro zwei Bonuspunkte. Bei der neuen Amazon Prime Visa sind es nun drei Bonuspunkte pro Euro. Wer heute als Prime-Mitglied die Visa-Kreditkarte nutzt, wird automatisch auf das neue Zahlungs- und Bonusprogramm hochgestuft.

Die Vor- und Nachteile der Amazon Kreditkarte


Die neue Prime Amazon Kreditkarte bringt einige Vorteile mit sich, birgt jedoch auch kleine Fallen. Ein großer Pluspunkt der Amazon Kreditkarte ist, dass sie an allen Visa Akzeptanzstellen weltweit eingesetzt werden kann. Auch das Startguthaben in Höhe von 70 Euro zählt zu den Vorteilen der Kreditkarte. Wer die Amazon Visa Kreditkarte nutzen möchte, muss kein Girokonto beim Kooperationspartner, der Landesbank Berlin besitzen.

Ein großer Nachteil ist die voreingestellte Teilrückzahlung. Es ist sehr sinnvoll und empfehlenswert den Saldo aktiv auszugleichen. Wer das mal vergisst, muss mit satten 14,98 Prozent Sollzinssatz rechnen. Die Teilzahlungsoption kann jedoch deaktiviert werden. Auch eine Überziehung kann bei der Prime Amazon Kreditkarte richtig teuer werden: Hier werden Zinsen zwischen acht und zehn Prozent in Rechnung gestellt. Ein hemmungsloser Kaufrausch ist mit der Amazon Kreditkarte also definitiv nicht zu empfehlen, wenn man hohe Folgekosten vermeiden möchte.

Auch eine Fremdwährungsgebühr fällt in einigen Einsatzgebieten an. Diese beträgt 1,75 Prozent und auch die Bargeldabhebung kann sich deutlich auf der Kreditkartenabrechnung niederschlagen.

Hier die Vorteile und Nachteile der Prime Amazon Visa-Kreditkarte auf einen Blick:

Vorteile:

  • Keine Jahresgebühr
  • Attraktives Bonusprogramm für Amazon Einkäufe sowie für Einkäufe außerhalb des Amazon Shops und sogar offline.
  • 70 Euro Startguthaben
  • Ein Girokonto bei der Landesbank Berlin ist nicht notwendig

Nachteile:

  • Die Teilrückzahlungsoption ist voreingestellt
  • 1,75 Prozent Fremdwährungsgebühr
  • Hohe Gebühren für Bargeldabhebungen
  • Hohe Überziehungszinsen

Fazit – für wen lohnt sich die neue Amazon Kreditkarte?


Die neue Amazon Prime Visa ist nun das neue Upgrade der bisherigen Amazon Kreditkarte. Für treue Amazon Prime-Kunden kann sich die Visa Kreditkarte deutlich auszahlen, denn sie profitieren damit von attraktiven Leistungen und Preisen. Wer regelmäßig im Amazon Onlineshop einkauft hat mit der neuen Prime-Visa-Kreditkarte viele Vorteile. Besonders das neu aktualisierte Bonusprogramm bietet viele Möglichkeiten zum Sparen. Da für die neue Amazon Kreditkarte keine Jahresgebühr in Rechnung gestellt wird, lohnt sie sich aus diesem Gesichtspunkt gleich doppelt für Amazon Prime-Fans.

Die Amazon Kreditkarte ist jedoch mit Bedacht einzusetzen. Besonders wichtig ist das eingeräumte Kreditkartenlimit zu beachten, da sonst hohe Überziehungsgebühren anfallen können. Auch die Teilzahlungsfunktion ist keinesfalls zu empfehlen, denn eine ratenweise Tilgung des Kreditkartensaldos zieht hohe Gebühren nach sich. Besondere Vorsicht ist auch bei der Abhebung von Bargeld sowie beim Einsatz der Kreditkarte im Ausland geboten.