Eine lukrative Geldanlage – privat Kredite vergeben oder Investor werden

Geld anlegen, und zwar so, dass damit gute Erträge erwirtschaftet werden, ist in der heutigen Zeit schwerer denn je. Konventionelle, sichere Geldanlagen wie Tages- oder Festgeld bringen dem Anleger praktisch keinen Ertrag mehr und lukrativer Aktien- bzw. Wertpapierhandel setzt neben fundiertem Fachwissen auch freie Arbeitszeit voraus, und das gleichzeitig in Kombination mit einem hohen Anlagerisiko.
Aber gibt es keine anderen Optionen, sein Geld gewinnbringend anzulegen? Diese Frage kann glücklicherweise mit einem „Ja“ beantwortet werden. Als privater Kreditgeber oder Investor ist es nämlich möglich, auch in Zeiten von Niedrigzinsen gute Kapitalerträge zu generieren.

Hierfür bieten wir auf den folgenden Seiten allen potenziellen Anlegern umfangreiche Informationen und nützliche Tips und zeigen auf, wie es möglich wird, als privater Kreditgeber bzw. Investor lukrative Anlageprofite zu erwirtschaften.

Der Stand der Dinge


Banken zahlen ihren Anlegern sowohl auf Fest- wie auf Tagesgeld kaum noch Zinsen. Auch andere klassische Anlageformen wie Sparpläne sind hiervon betroffen. Aber gleichzeitig verlangen die Banken von ihren Kreditnehmern bzw. Schuldnern sehr hohe Kreditzinsen.

Folglich sollte jedermann, der eine lukrative Form der Geldanlage sucht, selbst zum Kreditgeber oder Investoren werden. Kredite, die von Privatpersonen und nicht von Banken vergeben werden, erfreuen sich stetig wachsender Nachfrage, sowohl auf nationaler wie auch auf internationaler Ebene.

Privatkredite bieten nämlich für beide Vertragsparteien, also den Kreditgeber und den Kreditnehmer, zahlreiche Vorteile. Der private Kreditgeber erhält für sein verliehenes Geld deutlich mehr Zinsen, als ihm die Bank bei einer konventionellen Anlageform gewähren würde, und der private Kreditnehmer kann sich so Geld zu oftmals merklich günstigeren Zinsen leihen, als dies die Banken anbieten. Eine weitere Möglichkeit, zur privaten Fremdfinanzierung, stellt das Crowdinvesting oder aber auch das Crowdfunding da.

Wie finde ich als privater Kreditgeber passende Kreditnehmer?


Im Internet gibt es zahlreiche Onlineportale, über die private Kreditgeber aktiv werden können. Hierbei muss zwischen zwei unterschiedlichen Funktionsprinzipien differenziert werden.

Das erste Prinzip funktioniert folgendermaßen: Kreditsuchende stellen ihren Kreditwunsch online, interessierte Kreditgeber können sich dann an der Finanzierung bzw. Bereitstellung des Kredits beteiligen. Die Vertragsabwicklung selbst erfolgt über das jeweilige Onlineportal.

Das zweite Prinzip, auf dem auch Kredit-Markt.eu basiert, ermöglicht es kreditsuchenden Privatpersonen oder Unternehmen, ihr jeweiliges Finanzierungsvorhaben online zu präsentieren. Interessierte Kreditgeber bzw. Investoren können dann direkt, ohne Zwischenanschaltung Dritter, Kontakt zum Inserenten aufnehmen und mit diesem eine finanzielle Übereinkunft treffen. Dabei werden die Kreditkonditionen wie Zinsen, Ratenhöhe und Laufzeit ausschließlich zwischen den beiden Vertragsparteien ausgehandelt.

Profit erwirtschaften – als privater Kreditgeber


Banken verlangen für Ratenkredite bis zu 13 % Zinsen pro anno. Wer sich z. B. einen nur sehr geringen Betrag von 1000,- Euro leiht, muss hierfür pro Jahr 130,- Euro Zinsen an die Bank bezahlen. Bei 10.000,- sind es bereits 1300,- Euro jährlich. Findet sich jetzt ein privater Kreditgeber, der dem potenziellen Kreditnehmer das Geld nicht zu 13 %, sondern z. B. zu 6 % leiht, spart der Kreditnehmer bei einer Kreditsumme von 10.000,- Euro pro Jahr 700,- Euro an Zinsen und bezahlt statt 1300,- Euro nur 600,- Euro.

Gleichzeitig ist dieser Zinsertrag für den privaten Geldanleger, also den Kreditgeber, bereits ein überdurchschnittlich hoher Anlageertrag. Würde ein privater Anleger z. B. pro Jahr 30.000,- Euro in die Vergabe von Privatkrediten investieren, würde er hierdurch bei 6% Prozent Zinsen einen Anlageertrag von stattlichen 1800,- Euro pro anno erwirtschaften. Dieser Wert ist um ein Vielfaches höher als das, was der Anleger mit besten Festgeldanlagen der Banken erwirtschaften könnte, und oftmals auch deutlich mehr als bei riskanten Aktiengeschäften.

Geld anlegen als Investor


Neben der Möglichkeit, lukrative Zinserträge durch die Vergabe von Privatkrediten zu erwirtschaften, besteht eine weitere Option in diesem Kontext, nämlich die, als Investor Kapital in ein Unternehmen einzubringen.

Es gibt zahlreiche, vor allem kleine oder mittelständische Unternehmen, die auf der Suche nach Fremdkapital sind und sich aus den bereits erläuterten Gründen gegen ein Bankdarlehen entschieden haben.

Der Erhalt von Fremdkapital durch einen privaten Investor ist somit häufig die einzige praktikable Option, die den jeweiligen Firmen zur Verfügung steht. Für Investoren eröffnet diese Faktenlage eine lohnende Möglichkeit, mittel- oder sogar langfristig Kapitalerträge auf hohem Niveau zu erwirtschaften.

Im Gegensatz zur Vergabe von Privatkrediten müssen private Investoren weiterhin weniger Rücksicht auf das relativ strikte Kreditwesengesetz der Bundesrepublik Deutschland geben. Somit ist es möglich, als Investor nicht nur in eine Firma zu investieren, sondern auch in mehrere Unternehmen gleichzeitig.