Beamtenkredit beantragen: Ratenkredit für Beamte mit günstigen Konditionen

Sie sind verbeamtet und benötigen einen Kredit mit guten Konditionen? Kein Problem! Denn vor allem für Beamte, Lehrer, Akademiker und Angestellte im öffentlichen Dienst gibt es spezielle Beamtenkredite, die mit niedrigen Zinsen und besonders guten Konditionen aufwarten

können. Wie der Name schon sagt, können Beamtenkredite nur von Beamten beantragt werden.  Für andere außerhalb dieses Personenkreises sind diese als überaus attraktiv geltenden Kredite im Normalfall nicht zugänglich.


Beamtenkredit Kredit für BeamteBeamtenkredite mit hoher Flexibilität


Anbieter für günstige Beamtenkredite gibt es in erfreulich großer Zahl. Lehrer, Beamte und Angestellte im öffentlichen Dienst, die kurzfristig einen Kredit für eine Urlaubsreise, eine Nachzahlung, eine Reparatur oder eine neue Anschaffung benötigen, werden bei intelligenter Suche also sicher fündig.

Generell sind Kredite für Beamte sehr flexibel wählbar. Je nach Situation und Anforderung können wichtige Vertragsbestandteile wie Kreditbetrag, monatliche Rate oder Laufzeit sehr gut individualisiert werden – ganz zur Freude der Kreditnehmer.

Vorteile eines Beamtenkredits


Grundsätzlich entspricht ein Kredit für Beamte einem herkömmlichen Konsumenten- respektive Ratenkredit und enthält deswegen auch alle positiven Eigenschaften eines „normalen“ Kredits. Da allerdings bei Beamten ein Arbeitsplatzverlust unwahrscheinlicher ist als bei einem normalen Angestellten, wirkt sich der Beamtenstatus in der Regel zusätzlich positiv auf die Bonität aus.

Das führt dazu, dass Beamte in Banken und Geldhäusern gern gesehene Gäste sind, zumindest wenn sie als Kunde, nicht als Steuerprüfer oder Finanzbeamter, die entsprechende Bank betreten. Verbeamtete Kunden erhalten oft besonders gute Zinsen und Konditionen, weil sie für unkündbar gelten. Die Unkündbarkeit eines Beamten gibt dem Kreditgeber eine zusätzliche Sicherheit.

kredit von privat ohne schufa

Beantragung eines speziellen Kredits für Beamte


Wer in Deutschland einen Beamtenkredit beantragen möchte, muss für gewöhnlich die folgenden Voraussetzungen erfüllen:

  • Volljährigkeit
  • Nachweisbarer Wohnsitz in Deutschland
  • Regelmäßiges Einkommen als Beamter
  • Ausreichende Zahlungsfähigkeit
  • Kein negativer Eintrag bei der Schufa

Die eigentliche Beantragung eines Beamtenkredits läuft vom Prinzip her ähnlich wie die Beantragung eines normalen Ratenkredits ab. Zunächst wählt der Antragsteller alle Konditionen so, wie sie für ihn individuell am besten erscheinen. Hierunter fallen Vertragsbestandteile wie Nettokreditsumme, Laufzeit, monatliche Raten, Sondertilgungen, Ratenpausen und Co.

Beim Ausfüllen des Antragformulars gibt der Kreditsuchende dann auch all die persönlichen Daten an, die der Kreditgeber benötigt, und schickt schließlich den Antrag mit allen notwendigen Angaben und Informationen ab. Dies kann sowohl online als auch per Post als auch bei einem persönlichen Termin bei der Bank geschehen.

Daraufhin erhält der Antragsteller alle Unterlagen für den Beamtenkredit zum Durchsehen und Unterschreiben. Soll der Kreditvertrag zustande kommen, werden die unterschriebenen Unterlagen mittels PostIdent-Verfahren an den Kreditgeber zurückgeschickt. Sofern dem Vertragsschluss nun keine Gründe bzw. Hindernisse mehr entgegenstehen, wird das Geld umgehend überwiesen.

Einige Anbieter bieten bezüglich Überweisung auch gern Sofortzusage, Sofortüberweisung und Sofortauszahlung an. Wer also besonders schnell an einen Kredit gelangen möchte, sollte vor allem nach Banken und Kreditinstituten Ausschau halten, die bewusst mit Sofortzusage und Sofortüberweisung werben.

Beamtenkredit Vergleich und Prüfung aller Konditionen


Wie bei allen Kreditformen gilt natürlich auch bei Beamtenkrediten, dass ein ausführlicher Vergleich und die genaue Prüfung aller Konditionen sehr ratsam sind. Um den Beamtenkredit mit den besten Konditionen ausfindig zu machen, kommt ein Beamter nicht umhin, entweder manuell oder unter Zuhilfenahme von hochwertigen Vergleichsportalen verschiedene Kreditangebote miteinander zu vergleichen. Je mehr Vertragsbestandteile und Konditionen dabei miteinander verglichen werden, desto eher findet man letzten Endes genau den Beamtenkredit, der am fairsten und besten für die individuelle Situation erscheint.

Natürlich können Kreditsuchende auch bei der Beantragung von Beamtenkrediten an schwarze Schafe und betrügerische Banden geraten. Umso wichtiger ist es, sich immer ganz genau das anzuschauen, was man unterschreibt. Vorkosten, unnötig hohe Verwaltungs- und Nebengebühren können auf diese Weise umgangen werden. Wer auf der Suche nach einem passenden Beamtenkredit keinen ausführlichen Vergleich durchführt, handelt demnach überaus fahrlässig.

Fazit zum Thema Kredit für Beamte


Beamte, Lehrer, Akademiker und Angestellte im öffentlichen Dienst, die auf der Suche nach einem zinsgünstigen Ratenkredit sind, haben die schöne Möglichkeit, einen Beamtenkredit zu beantragen. Dieser Spezialkredit überzeugt in der Regel mit besonders guten Konditionen, da Beamte als zuverlässige Kreditnehmer gelten. Warum das so ist, liegt in der Unkündbarkeit von Beamten begründet.

Beamte, die sich etwas gönnen möchten, momentan aber nicht über das notwendige Geld verfügen, sollten demnach immer im Hinterkopf behalten, dass zahlreiche Banken, Finanzhäuser und Kreditinstitute extra für Beamte spezielle Kredite anbieten, die mit besonders guten Zinsen und Konditionen überzeugen können. 

Natürlich sollten verbeamtete Kreditnehmer auch vor Unterzeichnung eines Kreditvertrags einen detaillierten Vergleich durchführen und alle Konditionen, Paragraphen und Vertragsbestandteile genauestens prüfen. Dieses Vorgehen sorgt dafür, dass man dann auch mit hoher Wahrscheinlichkeit den Kredit erhalten kann, der besonders gut, fair und passend für die eigene individuelle Situation ist.