Finanzieren Sie Eigentum anstatt Miete

Haben Sie sich schon einmal überlegt, wie teuer es ist, dauerhaft zur Miete zu wohnen bzw. als Mieter zu leben? Ein Beispiel: Sie bezahlen für Ihre Wohnung 850 Euro Miete pro Monat, dann sind das in einem Jahr insgesamt 10 200 Euro Mietkosten. Nach zehn Jahren ergeben sich daraus 102 000 Euro und – nach Adam Riese – innerhalb von 30 Jahren 3 060 000 Euro an Mietzahlungen.

Spätestens dann hätte Sie als Immobilieneigentümer die besagte Wohnung abbezahlt und Ihr investiertes Kapital durch die Eigentumswohnung gesichert. Als Mieter hingegen haben Sie das bezahlte Geld quasi verbrannt. Sie haben immer noch kein Eigentum, müssen weiterhin Miete bezahlen und Ihr Vermieter konnte durch Ihre Zahlungen womöglich schon die nächste Immobilie erwerben.

Besser Eigentum finanzieren als Miete bezahlen


Immobilieneigentum statt MieteAnhand dieses Beispiels wird deutlich, dass es wesentlich wirtschaftlicher ist, monatlich einen Immobilienkredit abzubezahlen, um damit Immobilieneigentum zu erwerben, als das gleiche Geld für die Miete zu verlieren und weiterhin eigentumslos zu bleiben.

Aber die Immobilienfinanzierung bringt auch einige Herausforderungen mit sich, die es zu meistern gilt.

Vor allem ist das die Tatsache, dass viele Käufer den Kaufpreis einer Eigentumswohnung oder eines Eigenheims nicht einfach in bar an den Verkäufer bezahlen können. Das macht eine Finanzierung per Darlehen nötig. Solche Immobiliendarlehen erhält man bei Banken und Sparkassen.

Die Geldhäuser erwarten aber von einem Immobilieneigentümer in spe, dass er auch Eigenkapital besitzt, damit die Finanzierung der restlichen Kaufsumme per Darlehen möglich wird.

Das bedeutet: Wer nicht über ausreichend Eigenkapital verfügt, bekommt auch keine Immobilienfinanzierung zustande. Diese Tatsache dürfte wohl der Hauptgrund dafür sein, dass Menschen zur Miete wohnen müssen, ob sie wollen oder nicht.

Diese Tatsachen gilt es zu beachten


Aber neben den oben geschilderten handfesten Ursachen, die den Erwerb einer eigenen Immobilie schwierig bis unmöglich machen, ist vielen Menschen der Immobilienerwerb per teilweiser Darlehensfinanzierung auch zu kompliziert. Aber solche Bequemlichkeiten gilt es zu überwinden, damit man sich eine sichere und solide Zukunft aufbauen kann.

Kreditgeber, die Immobilien finanzieren, also in erster Linie Banken, haben fachlich kompetente Mitarbeiter, die auch einem absoluten Finanzierungslaien in einem unverbindlichen Beratungsgespräch die gegebenen Optionen aufzeigen können.

Und wer sich schon mal vor dem Gespräch mit dem Bankberater über Eigenkapitalquote, Laufzeiten, Zinsen und Tilgungssätze informieren möchte, dem sei die Nutzung eines Baukreditrechners ans Herz gelegt. Mit einem funktionellen Baukreditrechner kann man sich nämlich schnell und einfach einen ersten Eindruck für die beschriebene Materie verschaffen.

Immobilien steigen im Wert


Wer eine Immobilie erwirbt, egal ob als Barzahler oder per Kredit, investiert sein Kapital in einen bleibenden Wert. Und hierbei steigen Immobilien, die sich in gefragten Lagen befinden, kontinuierlich im Wert. Das bedeutet für den Immobilienkäufer nicht nur, dass er sein Geldkapital in materielles Eigentum wandelt und vor Inflation und Anlageverlust schützt, sondern auch, dass dieses Eigentum im Laufe der Zeit mehr wert wird, als der Eigentümer ursprünglich dafür bezahlt hat.

Der Immobilieneigentümer profitiert also auch von lukrativen Kapitalerträgen und das in Kombination mit hoher Anlagesicherheit, obendrein können Sie in Ihrer Kapitalanlage auch noch selbst wohnen oder sie vermieten. Das Fazit lautet: Wer sich Immobilieneigentum anschafft, macht mit das wirtschaftlich Vernünftigste, was man tun kann. Allerdings muss sich die jeweilige Wohnung oder das Haus in einer Lage befinden, in der die Nachfrage nach Immobilien steigt.

In den meisten deutschen Ballungszentren, wie München, Berlin, Hamburg oder Köln, ist das pauschal betrachtet mit Sicherheit der Fall. Neben der Lage des Immobilieneigentums ist aber auch die Realisierung der Finanzierung von essenzieller Bedeutung. Wer sich nämlich durch eine Darlehensaufnahme Tilgungsverpflichtungen auflädt, die er nicht tragen kann, kann finanziell schnell in massive Probleme geraten.