Erfahrungen mit schufafreien Krediten

„Wer über keine gute Kreditwürdigkeit verfügt, wird nur schwer ein Kredit erhalten“, lautet eine praktische Erfahrung, die schon viele Personen gemacht haben. Ein wichtiger Teil der Bonitätsprüfung ist die Prüfung der Daten, die bei der Schufa-Auskunft gespeichert sind. Zeigen diese Werte ein negatives Ergebnis, werden gewerbliche Darlehensgeber einer Kreditvergabe nicht zustimmen.

Aus diesem Grund erfreut sich der Kredit ohne Schufa seit langer Zeit großer Nachfrage. Mit einem solchen Darlehen versuchen Personen mit negativer Auskunft, sich das benötigte Fremdkapital zu verschaffen.

Schufafreie Darlehen werden in Deutschland schon seit Jahrzehnten angeboten, früher vor allem über Inserate in Zeitungen und gegenwärtig schwerpunktmäßig über das Internet. Die Anbieter sind hierbei vor allem Kreditvermittlungen. Wer ohne Schufa-Auskunft Geld leihen möchte, muss aber damit rechnen, dass die fälligen Zinsen in der Regel über dem marktüblichen Zinssatz liegen – diese Erfahrung zeigt: Eine solche schufafreie Kreditfinanzierung ist für den Kreditnehmer eine im besten Falle teure Lösung, in einigen Fällen ist sie sogar nur eine Kostenfalle. Diese Erfahrung müssen Verbraucher, die eine solche Finanzierung in Anspruch nehmen möchten, immer wieder machen.

„Aber warum sind die mit solchen Offerten gemachten Erfahrungen häufig negativer Natur?“, fragen sich regelmäßig viele Interessenten. Die Antwort darauf ist nicht ganz einfach, vielmehr muss die Situation differenziert betrachtet werden. Kein Anbieter vergibt Kredite an Personen, die das geliehene Geld nicht zurückbezahlen können.

Hierbei muss man sich vor Augen führen, dass eine Bonitätsprüfung nicht nur die Einholung einer Auskunft bei der Schufa umfasst, sondern auch beinhaltet, dass der Kreditgeber das verfügbare Einkommen des Antragstellers mit dessen Ausgaben in ein Verhältnis setzt. Verläuft auch dieser Teil der Bonitätsprüfung negativ, da der Kreditnehmer zu wenig verdient, muss der Kreditgeber die Vergabe ablehnen.

Die Erfahrung zeigt: Viele Personen mit negativer Schufa-Auskunft haben auch noch aus anderen Gründen eine schlechte Kreditwürdigkeit. Und an solche Antragsteller kann auch eine seriöse Kreditvermittlung kein schufafreies Darlehen vermitteln. Allerdings sollten im Falle einer Ablehnung dem Antragsteller keine Kosten entstehen, bis auf die unter Umständen fälligen Auslagegebühren.

Wie die Erfahrungen mit Kredit ohne Schufa aber auch zeigen, existieren neben seriösen Anbietern auch solche, die unseriös arbeiten und gar nicht beabsichtigen, eine seriöse Darlehensvermittlung zu leisten, sondern sich nur an ihren Kunden, teilweise ungesetzlich, bereichern möchten. Solche Geschäftemacher haben ihren Firmensitz in der Regel im Ausland, um es der deutschen Justiz schwer zu machen, gegen sie zu ermitteln.

Die Tricks solcher Akteure, um an das Geld ihrer Opfer zu gelangen, sind hierbei vielfältig. Hauptsächlich versuchen sie aber, die kreditsuchenden Interessenten zur Zahlung von Vorkosten zu verleiten. Häufig wird hierbei schlicht betrogen, indem z. B. behauptet wird, dass das gewünschte Darlehen genehmigt und auszahlungsbereit sei. Der Kreditnehmer müsse nun nur noch Bank- oder Überweisungsgebühren vorab bezahlen, und würde, sobald das erfolgt sei, den Kredit erhalten.

Nachdem dann die Zahlung dieser Kosten erfolgt ist, erhält der Kunde aber nicht den gewünschten Kredit, sondern eine dreiste Absage aus frei erfundenen Gründen. Und sein Geld ist verloren. Unser Tipp: Wenn Sie einen Kredit ohne Schufa aufnehmen möchten, sollten Sie sich nur an in Deutschland ansässige Kreditvermittlungen wenden, die über die entsprechende Gewerbeerlaubnis verfügen.