Hausfrauenkredit beantragen: Kredite für Hausfrauen bzw. Hausmänner

Der Kühlschrank geht kaputt und muss dringend repariert werden. Die in die Jahre gekommene Waschmaschine leckt und sollte deswegen schnellstmöglich ersetzt werden. Die Spülmaschine macht’s nicht mehr und kann nicht mehr „gerettet“ werden. Wer für einen Haushalt verantwortlich ist und diesen bestmöglich führen möchte, sieht sich nicht selten mit der Situation konfrontiert, Ausgaben tätigen zu müssen, die den Rahmen des durchschnittlich zur Verfügung stehenden monatlichen Budgets sprengen. In solchen Momenten sind Kredite speziell für Hausfrauen oder Hausmänner durchaus gefragt. Im Volksmund auch bekannt als „Hausfrauenkredite“.

Die Begriffe „Hausfrau“ und „Hausfrauenkredit“


Mag der Begriff „Hausfrau“ heute etwas veraltet und altmodisch klingen, steht der Begriff „Hausfrauenkredit“ doch nach wie vor für etwas durchaus Sinnvolles. Zumal Hausfrauenkredite dabei helfen können, die oben genannten Probleme zu lösen. Der Begriff der klassischen Hausfrau wurde in einer Zeit geprägt, in der die Aufgaben zwischen Ehemann und Ehefrau klar verteilt waren.

Er ging meist zur Arbeit und war der Versorger und Beschützer der Familie, sie blieb daheim, führte den Haushalt und kümmerte sich gewissenhaft um die Kinder. Der Mann verdiente das Geld, die Frau blieb meist ohne eigenes Einkommen. Alle anfallenden Kosten wurden über das Gehalt bzw. das Bankkonto  des Mannes bezahlt.


Mitsprache des nicht bzw. gering verdienenden Ehepartners bei Verwendung des Einkommens


HausfrauenkreditHeute ist zwar gesetzlich geregelt, dass der nicht verdienende oder nur gering verdienende Ehepartner – egal ob männlich oder weiblich - laut den Paragraphen 1360 bis 1360b BGB bei der Verwendung des Gehalts bzw.

Einkommens zumindest ein Mitspracherecht und zudem Anspruch auf ein angemessenes „Taschengeld“ hat, dennoch ist es für jede Hausfrau und jeden Hausmann durchaus eine Herausforderung, alleine an einen Hausfrauenkredit mit höherer Kreditsumme zu gelangen.

Minikredite und Kleinkredite für Hausfrauen respektive Hausmänner


Aus dem Grund handelt es sich bei einem Hausfrauenkredit oft um Minikredite oder Kleinkredite, die wesentlich einfacher zu bekommen sind als Kredite mit einer Kreditsumme ab 1.000 Euro.

kredit von privat ohne schufa

Hilfreich bei der Beantragung eines Hausfrauenkredits ist vor allem das Hinzunehmen von Mitantragstellern und Bürgen oder das Nachweisen eines regelmäßigen Einkommens, auch wenn dies deutlich geringer ist als das des besserverdienenden Ehepartners. Man denke hier beispielsweise an 450-Euro-Jobs oder Teilzeit-Jobs jeglicher Art.

Bessere Konditionen bei Hinzunehmen eines Mitantragstellers


Sollte ein Hausfrauenkredit zusammen mit einem Mitantragsteller beantragt werden, sollte dieser ein regelmäßiges Einkommen beziehen - je höher, desto besser - und ein sicheres Arbeitsverhältnis nachweisen können. Je höher die gemeinsame Bonität, desto geringer das Ausfallrisiko des Kreditgebers und desto besser schließlich auch die im Kreditvertrag stehenden Konditionen. Natürlich kann in dem Kontext auch der Ehepartner als Mitantragsteller oder Bürge gewählt werden.

Hausfrauenkredite bei privaten Investoren und Kreditgebern beantragen


Hausfrauen und Hausmänner, die nicht über Banken einen Kredit beantragen möchten, sondern lieber über private Kreditinstitute, Kreditgeber und Investoren, können natürlich auch diesen Weg gehen. Viele private Kreditgeber haben andere Prüfungsverfahren als Banken oder Geldhäuser, weshalb hier sogar Hausfrauenkredite möglich sein können, obwohl ein negativer Schufa-Eintrag vorhanden ist. Wichtig ist, sich ausreichend zu informieren und auch verschiedene Angebote anzufordern. Oft ist es durchaus überraschend, wie attraktiv Kreditangebote von privaten Investoren und Kreditgebern sein können.

Hausfrauenkredite aus dem Ausland


Ebenfalls eine interessante Option ist die Beantragung eines Hausfrauenkredits im Ausland. Die Richtlinien für die Vergabe eines Kredits sind im Ausland oft nicht so restriktiv und einschränkend wie in Deutschland. Geldhäuser, Banken und Kreditinstitute in der Schweiz setzen zum Beispiel bei der Prüfung der Bonität eines Antragstellers normalerweise nicht auf die Schufa. Das bedeutet im Klartext, dass weder eine Schufa-Auskunft erfolgt noch ein Schufa-Eintrag getätigt wird. Nichtsdestotrotz gilt vor allem auch bei ausländischen Kreditinstituten der Grundsatz: Je höher das Ausfallsrisiko, desto höher der effektive Zinssatz.

Übliche Voraussetzungen für Hausfrauenkredite aus dem Ausland


Voraussetzungen für die Beantragung eines Hausfrauenkredits aus dem Ausland sind üblicherweise:

  • Volljährigkeit
  • Nachweisbarer Wohnsitz in der BRD
  • Gültiges Ausweisdokument
  • Deutsches Bankkonto
  • Regelmäßiges Einkommen (, dessen Höhe allerdings in der Regel unerheblich ist)

Kreditvergleiche und genaue Prüfung aller Konditionen und Vertragsbestandteile


Bevor ein Kreditvertrag unterschrieben wird, gilt natürlich, mehrere Hausfrauenkredite miteinander zu vergleichen und sich einen sehr genauen Überblick über alle wichtigen Konditionen und Vertragsbestandteile zu verschaffen. Je ausführlicher Kreditvergleich und Prüfung ausfallen, desto größer ist letzten Endes die Chance, an den Kredit zu gelangen, der die besten und fairsten Konditionen zu bieten hat.

Gerade bei Hausfrauenkrediten aus dem Ausland ist Vorsicht geboten. Denn hier kann es durchaus auch mal unseriöse Anbieter geben, die hohe Vorkosten verlangen, aber die vereinbarte Kreditsumme nie auszahlen. Und wer möchte schon bei der Beantragung eines Kredits für Hausfrauen bzw. Hausmänner übers Ohr gehauen werden? Zumal die Chancen, das Geld zurückzubekommen oft verschwindend gering sind?

Fazit zum Thema Kredite für Hausfrauen bzw. Hausmänner


Die so genannten Hausfrauenkredite können durchaus dabei helfen, überraschende Situationen im Haushalt, in denen schnell Geld benötigt wird, zu überbrücken und zu meistern. Hausfrauenkredite – gerade mit höheren Summen – werden zwar nur unter ganz bestimmten Bedingungen ausgezahlt. Doch sind erst einmal alle Voraussetzungen erfüllt, können Hausfrauenkredite mit überaus attraktiven Konditionen beantragt werden.

Kredite vergleichen und Konditionen genau prüfen!


Hausfrauen bzw. Hausmänner, die gerade auf der Suche nach einem Kredit mit fairen Konditionen sind, sollten generell hochwertige Kreditvergleichsportale nutzen und alle wichtigen Vertragselemente, Klauseln und Paragraphen durchsehen. Bei Hausfrauenkrediten kann es nämlich auch mal passieren, dass man an den Falschen gerät und von Betrügern ausgenommen wird wie eine Weihnachtsgans. Um derartig unschöne Situationen zu vermeiden, sollte man sehr sorgfältig sein bei der Wahl des Hausfrauenkredits.

Alle Möglichkeiten ausschöpfen!


Hausfrauenkredite können sowohl bei Banken als auch bei privaten Kreditgebern beantragt werden. Kreditsuchende haben dabei die Möglichkeit, sich an inländische oder auch ausländische Kreditinstitute wenden. Ausländische Banken, Kreditinstitute und Kreditgeber genießen allerdings den Ruf, weniger restriktiv zu sein als deutsche Institutionen.

Hausfrauen und Hausmänner, die einen Kredit benötigen, sollten also nicht verzagen und sich sehr genau über all ihre Möglichkeiten informieren. Anders als viele behaupten, kann es durchaus tolle Angebote und attraktive Haushaltskredite geben. Wer intelligent und ausgiebig sucht, wird oft auch fündig.