Über eine Kreditvermittlung zum Kredit?

Wer heute einen Kredit benötigt, hat eine ganze Reihe von Möglichkeiten, diese zu bekommen. Denn anders als früher ist die eigene, kontoführende Bank nicht immer auch der erste Ansprechpartner für Kredite. Das liegt vor allem daran, dass es auf dem Finanzmarkt viele alternative Anbieter gibt, die oftmals ihre Produkte günstiger anbieten können als die eigene Hausbank. So gibt es neben den Krediten von Online-Anbietern, die in der Tat zu mitunter günstigen Konditionen zu bekommen sind, auch die so genannten Kreditvermittlungen.

Dabei muss jedem Verbraucher klar sein, dass er bei einem Kreditvermittler selbst eben keinen Kredit bekommt. Denn wie der Name schon sagt, vermittelt dieser lediglich Finanzierungen an seine Kunden. Das Geld bzw. der Kredit selbst wird dann von Banken bereitgestellt. Das hat in der Regel zur Folge, dass der Kredit selbst vielleicht nicht per se für den Verbraucher teurer ist, denn ein Kreditvermittler kann bei einer Finanzierung oftmals andere Konditionen herausholen als der Kunde selbst.

kreditvermittlung kreditAllerdings arbeitet der Kreditvermittler nicht umsonst, sondern er erhält eine an der Kreditsumme orientierte Provision. Auch ist es möglich, dass sich die Kreditvermittlung und ihr Kunde auf eine Provision einigen, unabhängig von der Höhe der Kreditsumme.

Diese Art und Weise der Kreditvermittlung ist gang und gäbe und somit nichts verwerfliches. Insofern kann mitnichten davon ausgegangen werden, dass Kreditvermittler grundsätzlich einer unseriösen Tätigkeit nachgehen. Sie kostet den Verbraucher lediglich mehr Geld, als er vielleicht nötiger Weise für seinen Kredit bezahlen muss, und ist nicht verboten.

An den Rand der Seriosität hingegen belaufen sich mitunter die sogenannten Kredite ohne Schufa, auch Schweizer Kredite genannt. Wenn Verbraucher auf solche Werbeanzeigen von Kreditvermittlungen achten, begeben sie sich nicht selten in den Bereich der unseriösen Werbeversprechen.

Denn ein Kredit ohne Schufa bekommen selbst unabhängige Kreditvermittler von deutschen Banken und Sparkassen nicht. Finanzierungen dieser Art, die von deutschen Kreditinstituten vergeben werden, werden allein schon wegen der festzustellenden Bonität des Verbrauchers für etwaige Folgefinanzierungen immer auch der Schufa gemeldet.

Dass es Kreditvermittlungen aber möglich ist, einen Kredit eines ausländischen Kreditinstitutes zu bekommen, der dann ohne Schufa-Beteiligung ausgezahlt werden kann, ist unter Umständen tatsächlich möglich. Allerdings müssen Verbraucher bei solchen Angeboten sehr genau hinschauen, was die Konditionen der Finanzierung angeht, aber auch, welche Risiken ein solcher Kreditabschluss mit sich bringen kann.

Ein seriöser Schweizer Kredit ohne Schufa mit einer Kreditsumme von maximal 3500,00 € kann allerdings in der Tat durch einen Kreditvermittler vermittelt werden, wenn denn die Voraussetzungen für die Gewährung einer solchen Finanzierung seitens des Verbrauchers vorliegen (fester Job in einem festen Angestelltenverhältnis, maximal 55 Jahre und ausreichendes Einkommen).

So arbeitet eine Kreditvermittlung keinesfalls grundsätzlich unseriös oder in einem grenzwertigen Gesetzesbereich. Sie sind fester Bestandteil im Finanzwesen, wenn es darum geht, eine für den Verbraucher gute und attraktive Finanzierung für sein Vorhaben zu finden für das dieser auch bereit, mehr zu bezahlen - nämlich in Form der Provision für den Kreditvermittler.