Ist ein Ratenkredit in Zeiten der Ratenzahlung noch sinnvoll?

Wer sich heute eine neue Waschmaschine, einen Computer oder sonst einen Artikel kaufen will, kann den Kaufbetrag bei den meisten Händlern auch in monatlichen Raten bezahlen. Das gilt auch für Online-Käufe. Es stellt sich daher die berechtigte Frage, ob es sich überhaupt noch lohnt, einen Ratenkredit abzuschließen. Dass ein Ratenkredit durchaus sinnvoll sein kann, wird nachstehend erläutert.

Wann ist ein Ratenkredit sinnvoll?


Nicht jeder Händler bietet Ratenzahlung an. Besonders ärgerlich ist es dann, wenn ausgerechnet der gesuchte Artikel bei einem solchen Händler zum Sonderpreis angeboten wird. Jetzt stellt sich die Frage, ob dieser Artikel über einen Ratenkredit oder mit der Nutzung des Dispos auf dem Girokonto bezahlt werden soll. Dazu sollte man wissen, dass die Zinsen auf dem Girokonto für die Nutzung des Überziehungskredites enorm hoch sind.

Wer diesen nutzt, um das Sonderangebot nutzen zu können, bezahlt schnell mehr als gedacht. Die Zinsen bewegen sich bei der Überziehung des Girokontos im zweistelligen Bereich. Aus dem vermeintlichen Schnäppchen wird dann ein teures Angebot. Die Nutzung des Dispos lohnt sich wirklich nur dann, wenn dieser nur für eine sehr kurze Zeit in Anspruch genommen wird.

Mit einem Ratenkredit halten sich die Kosten für die Zinsen jedoch im Rahmen. Bietet der Händler keine Ratenzahlung an, dann lohnt es sich schon, einen Ratenkredit abzuschließen. Besonders in Niedrigzinszeiten ist das eine Überlegung wert.

Andere Alternativen


Je nach Kaufpreis könnte man sich das Geld auch von Freunden oder Verwandten leihen. In der Regel fallen hier überhaupt keine Zinsen an. Wer arbeitslos ist und sein Einkommen durch das Arbeitsamt oder durch die ARGE bezieht, hat in Deutschland kaum Chancen auf einen Ratenkredit. Wenn jedoch die Waschmaschine kaputt geht, so hilft das Sozialamt mit einem kostenlosen Darlehen weiter.

In kleinen monatlichen Raten wird dann das Geld von den Sozialbezügen abgezogen. Manche Arbeitslose verfügen jedoch noch über einen Dispokredit. Dieser kann dann auch genutzt werden, zumal man sich mit der Rückzahlung Zeit lassen kann. Die Zinsen sollten jedoch nicht unterschätzt werden.

Wo gibt es einen günstigen Ratenkredit?


Auf der Suche nach einem günstigen Ratenkredit muss die erste Anlaufstelle nicht unbedingt die Hausbank sein. Im Internet finden sich reichlich Vergleichsportale, um die günstigste Bank zu finden. Die Nutzung dieser Portale für Kreditvergleiche ist kostenlos und der Kredit kann sogar direkt online beantragt werden.

Wer also nicht auf sein Schnäppchen verzichten will, der sollte diese Vergleichsrechner nutzen, denn dadurch kann nochmal Geld eingespart werden und das Schnäppchen bleibt ein Schnäppchen.