Mit diesen Tipps den Schufa-Score verbessern:

Eine schlechte Bonitätseinstufung bei einer Wirtschaftsauskunftei, allen voran der Schufa, mindert die Kreditwürdigkeit. Mit Hilfe einiger Tricks kann der Schufa-Score auf legale Weise verbessert werden:

Kontinuität und geringe Anzahl an Konten und Kreditkarten

Kontinuität wird bei der Schufa als positives Zeichen gewertet. Deshalb sollten zu häufige Wechsel bei Girokonten und bei Kreditkarten vermieden werden. Erfahrungsgemäß wird es als eher negativ eingestuft, wenn Privatpersonen über mehrere Girokonten und Kreditkarten verfügen. Die Anzahl sollte in beiden Fällen auf maximal zwei Stück reduziert werden. Unnötige Girokonten und Kreditkarten verursachen nicht nur zusätzliche Kosten, sondern können auch dazu verleiten, den Überziehungsrahmen mehrfach auszureizen, was grundsätzlich zu finanziellen Problemen führen kann.

Pünktliche Bezahlung von Rechnungen und Kreditraten

Es spricht für die Zuverlässigkeit als Schuldner, wenn alle Zahlungsverpflichtungen pünktlich erfüllt werden. Qualifizierte Zahlungsverzögerungen bei Kreditraten, Strom- und Handyrechnungen können hingegen über die Vertragspartner in den Datenbestand der Schufa gelangen und sich negativ auf die Bonität auswirken. Vergessene Rechnungen und überzogene Konten sollten umgehend bereinigt und ausgeglichen werden. Die Verwendung des Lastschriftverfahrens kann davor bewahren, regelmäßige Zahlungsverpflichtungen zu übersehen oder verspätet zu bezahlen.

Verzicht auf die Nutzung der Teilzahlung bei Kreditkarten

Von der Option der Teilzahlungsweise bei Kreditkartenrechnungen sollte Abstand genommen werden, um hohe Zinskosten zu sparen und nicht in die Schuldenfalle zu geraten.

Kreditanfragen

Erhöhte Vorsicht ist im Zusammenhang mit dem Stellen von Kreditanfragen geboten. Mehrere Anfragen nach Kredit bei unterschiedlichen Kreditgebern bieten zwar eine gute Vergleichsbasis vor der Endentscheidung für ein bestimmtes Kreditangebot, werden jedoch im Zuge der Schufa-Anfrage, welche regelmäßig fixer Bestandteil eines Kreditprozedere ist, in vielen Fällen zu Unrecht als „Anfrage Kredit“ eingetragen. Diese Einstufung führt zu einer Verschlechterung des Score-Wertes. Anlässlich der Einholung eines Kreditangebotes sollte man sich daher vergewissern, dass dasselbe lediglich als „Anfrage Kreditkondition“ vermerkt wird, welche im Gegensatz zur „Anfrage Kredit“ den Schufa-Score nicht negativ beeinflusst.

Korrektur falscher Schufa-Daten

Es empfiehlt sich, die eigenen Schufa-Daten in regelmäßigen Abständen mit einer Schufa Selbstauskunft kostenlos zu überprüfen. Bei inkorrekten Angaben sollte sofort eine Berichtigung veranlasst werden, um den eigenen Schufa-Score nicht durch unrichtige Negativvermerke unnötig zu belasten. In einzelnen Fällen besteht die Möglichkeit, eine vorzeitige Löschung zu beantragen. Dies lässt sich aber nur bei bestimmten Schufa-Einträgen bewerkstelligen.

Schutz der eigenen Identität vor Missbrauch durch Dritte

Im Zeitalter des Internets ist es wichtig, die eigenen Daten vor der missbräuchlichen Verwendung durch Dritte zu schützen. Wenn sich Dritte Ihrer Identität bedienen, um Bestellungen in Ihrem Namen zu tätigen, ohne sie zu begleichen, kann dadurch Ihre Bonität nachhaltig geschädigt werden. Die Schufa hat nämlich keine Kenntnis darüber, dass Sie nicht selbst dafür verantwortlich sind.

Verzicht auf unnötige Handyverträge und Kleinkredite

Eine Vielzahl an beanspruchten Kleinkrediten bei Versandhandelsunternehmen kann ebenso einer Verbesserung des Schufa-Scores entgegenstehen wie mehrere Mobilfunkverträge.

Das könnte Sie auch interessieren: Die Schufa in der Kritik! Was ist dran an den Vorwürfen?