Welche Versicherungen sind sinnvoll?

Es gibt unzählige Versicherungen, doch nur manche sind wirklich sinnvoll. Folgender Artikel erklärt, wann Privathaftpflicht, Risikolebensversicherung und Co. notwendig sind und welche Policen speziell Selbstständige benötigen.

Die Umstände entscheiden


Grundsätzlich gilt: Ob eine Versicherung sinnvoll ist oder nicht, hängt von den Umständen ab. Wer Haustiere besitzt, benötigt andere Policen als jemand, der Wohnungen vermietet oder Extremsport betreibt. Auch Familienstand, berufliche Situation und Vermögen spielen bei der Wahl der Versicherungen eine Rolle. Einige Policen werden jedoch zu jeder Zeit benötigt.

So natürlich die private Haftpflichtversicherung, welche bei Einbrüchen, Diebstählen und ähnlichen Situationen greift. Auch die Krankenversicherung ist Pflicht und kann je nach Lebenssituation noch um weitere Optionen wie etwa eine Auslandsreisekrankenversicherung aufgestockt werden. Je nach Situation sollte auch eine Berufsunfähigkeit abgesichert sein.

Berufsunfähigkeitsversicherung notwendig


Unfälle bei der Arbeit sind keine Seltenheit. Dementsprechend sinnvoll ist es, eine Berufsunfähigkeitsversicherung abzuschließen, um im Fall der Fälle abgesichert zu sein. Dasselbe gilt für eine Risikolebensversicherung, welche Hinterbliebene absichert und für die Pflegeversicherung, welche im Zweifelsfall ebenfalls sinnvoll sein kann.

Speziell für beruflich Selbstständige ist auch das Krankengeld sinnvoll. Diese Police springt ein, wenn es zu einem längerfristigen Ausfall kommt und wird auch aktiv, wenn das eigene Kind versorgt werden muss und es deshalb zu einem Ausfall kommt.

Weitere Versicherungen, die je nach Situation für Selbstständige und Existenzgründer in Frage kommen, sind die Betriebshaftpflichtversicherung, die Vermögensschadenhaftpflichtversicherung und die Geschäftsinhaltsversicherung. Auch für Menschen, die nicht selbstständig sind, gibt es einige Policen, die nur in bestimmten Lebenslagen notwendig sind.

Versicherungen für individuelle Lebenssituationen


Neben erwähnten Versicherungen, die in jedem Fall abgeschlossen werden sollten, gibt es auch Policen, die nicht immer sinnvoll sind. So etwa die Ausbildungs- oder Reisegepäckversicherung oder die Insassen-Unfallversicherung. Bestimmte Produkte und Dienstleistungen wie Brillen oder Einbettzimmer im Krankenhaus sind im Normalfall nicht nötig, da eine Zahlung aus eigener Tasche meist günstiger ist als die jahrelange Einzahlung in die Versicherung. Ähnliches gilt auch für die Sterbegeldversicherung, die die Kosten für eine Beisetzung übernimmt. Sinnvoller ist es, das Geld selbst anzusparen.

Diese Versicherungen sind unnötig


Versicherungen, die indes komplett unnötig sind, sind spezielle Smartphone- oder Laptop-Versicherungen. Diese lohnen sich nur in wenigen Fällen und meist lassen sich entsprechende Schäden auch über die Hausratversicherung abdecken. Neben diesen kleinen Policen, gibt es auch ein paar große Versicherungen, die heutzutage nicht mehr wirtschaftlich sind. Die Rentenversicherung beispielsweise, lohnt sich wegen hoher Kosten und niedriger Zinsen nur bedingt. Auch die kapitalgebundene Lebensversicherung ist aus diesen Gründen nicht notwendig und kann durch spezielle Sparpläne ersetzt werden.