Was bringen Kredite ohne Schufa wirklich?

Schufafreien Krediten hängt ein schlechter Stallgeruch an. Halbseidene Kreditvermittler haben ihren Kunden auch bei schlechter Bonität versprochen, ihnen zu einem Kredit ohne Schufa zu verhelfen. In der Regel verlangten sie dafür im Vorfeld eine Gebühr, das Darlehen kam jedoch nie zum Tragen.

Auch heute gibt es diese Spezies im Finanzdienstleistungsbereich noch. Die Gebühr wurde jedoch durch den Abschluss zusätzlicher Versicherungen oder Bausparverträge ersetzt. Die Zeiten haben sich jedoch erfreulicherweise dahin gehend gewandelt, dass ein Kredit ohne Schufa heute auch als seriöse Finanzierungsquelle dienen kann.

Ein Schufafreier Kredit – woher kommt er?


In der Regel handelt es sich bei einem Kredit ohne Schufa um ein Darlehen eines schweizerischen Finanzdienstleisters. Die Schweiz kennt keine Institution wie die Schufa-Auskunft. Damit entfallen für den Kreditantrag sowohl die Einsichtnahme als auch der Eintrag. Die Voraussetzungen für ein solches Darlehen fallen allerdings analog zu den Voraussetzungen in Deutschland aus.

Der Darlehensnehmer muss volljährig sein, über einen festen Wohnsitz in Deutschland verfügen und einer geregelten, ungekündigten Tätigkeit nachgehen. Vorzugsweise gilt die Gehaltsabtretung als Sicherheit, kann aber auch durch andere Sicherheiten ergänzt oder ersetzt werden.

Für die Vermittlung eines Kredites ohne Schufa-Auskunft kommen in Deutschland einige Anbieter infrage, eine Übersicht seriöser Vermittler findet sich unter anderem auf der Seite.

Darlehen zur freien Verfügung


Kredite ohne Schufa sind in der Regel nicht zweckgebunden, stehen den Darlehensnehmern also zur freien Verfügung. Wenn die Voraussetzungen allerdings ähnlich denen eines Ratenkredites aus Deutschland sind, stellt sich die Frage, welchen Sinn ein schufafreies Darlehen macht.

Angenommen, ein Mieter plant, in der nächsten Zeit Wohneigentum zu erwerben. Er möchte sich natürlich für ein solches Finanzierungsvolumen die günstigsten Zinsen, die auch von seiner Bonität abhängen, sichern. Auf der anderen Seite entsteht unerwartet die Notwendigkeit, ein neues Auto anzuschaffen. Das Eigenkapital kann in Bezug auf den Immobilienerwerb nicht angegriffen werden. Der einfachste Weg ist also ein Kredit aus der Schweiz ohne Schufa-Eintrag.

Der Immobilienerwerber bleibt liquide, sichert sich die günstigsten Zinsen für den Hauskauf und kommt zu einem neuen Auto. Gerade beim Immobilienerwerb kann es zu einer Unterdeckung kommen, es fehlen im Beleihungsauslauf wenige Tausend Euro, aber die Hypothekenbank lässt nicht mit sich handeln.

Auch in diesem Zusammenhang bietet sich ein schweizerisches Darlehen an. Grundsätzlich gilt, dass Darlehensnehmer, die keinen Schufaeintrag im Hinblick auf eine Kreditaufnahme wünschen, auf einen schufafreien Ratenkredit zugreifen können. Seriöse Vermittler, wie sie in einem Kreditvergleich aufgeführt sind, stellen sicher, dass die Abwicklung ohne versteckte oder zusätzliche Kosten auf absolut diskrete Art und Weise erfolgt.