Privatkredit: den privaten Konsum finanzieren

Das Wort Privatkredit wird gerne von vielen Banken als wohlklingendes Synonym für den etwas sperrigen Begriff Konsumentendarlehen verwendet. Somit ist ein Privatkredit ein Darlehen, das von Banken an Verbraucher, also Konsumenten, vergeben wird, damit diese ihren Konsum finanzieren können. Mit „Konsum finanzieren“ ist hierbei vor allem die Anschaffung von Gebrauchsgütern gemeint, also z. B. der Kauf von Möbeln oder die Bezahlung einer Urlaubsreise.

Oftmals wird die Bezeichnung Privatkredit mit einem Kredit von privat gleichgesetzt. Diese Gleichsetzung ist aber nicht korrekt, da ein Kredit von privat nicht von Banken vergeben wird, sondern von Privatpersonen.

privatkredit
Privatkredit und Kredit von privat werden oftmals als gleichbedeutende Begriffe verstanden. Diese Annahme ist aber falsch.

Privatkredite sind für die Banken ein ausgesprochen lukrativer Geschäftszweig. Sie selbst benutzen Kapital, welches ihren Anlegern gehört, oder leihen sich Geld von der Deutschen Bundesbank und verleihen dieses Fremdkapital an die Kreditnehmer weiter, die hierfür bis zu 10,5 % Zinsen an das jeweilige Kreditinstitut bezahlen müssen.

Die einzigen Leistungen, die die Kreditgeber selbst erbringen müssen, sind quasi die Organisation der Kreditvergabe und die Überwachung der Tilgung. Beide Bereiche erfolgen aber zu einem großen Teil durch voll digitale Prozesse. Es überrascht daher nicht, dass fast alle Geschäftsbanken und auch Sparkassen in diesem Segment „Privatkredite“ ausgesprochen aktiv sind.

Privatkredite und das Internet

Haben sich Verbraucher in der Vergangenheit noch selbst auf den Weg in eine Bankfiliale machen müssen, um im Zuge einer persönlichen Vorsprache – natürlich während der für Filialbanken typisch knapp bemessenen Öffnungszeit – nach einem Kredit anzusuchen, hat das Internet den Kreditmarkt nachhaltig verändert.

Heute beantragen nämlich immer mehr Menschen per Internet, also online, den jeweils gewünschten Privatkredit. Dementsprechend bauen die Banken ihre Onlinepräsenzen kontinuierlich aus, um hierdurch im hart umkämpften Onlinesegment maximal präsent zu sein. Somit sind Bankkunden in der Lage, ihren Kreditantrag rund um die Uhr an sieben Tagen pro Woche über die jeweilige Website zu stellen; die Bindung an Öffnungszeiten und der lokale Bezug haben somit stark an Bedeutung verloren. Auch gibt es immer mehr Direktbanken, die gänzlich auf ein Filialnetz verzichten, und auch die Filialisten reduzieren die Anzahl ihrer Geschäftsstellen kontinuierlich.




Die üblichen Konditionen bei einem Privatkredit

Privatkredite können in der Regel über Summen von 1000 bis hin zu 120.000 Euro beantragt werden. Wer mehr Geld benötigt, z. B. für eine Immobilienfinanzierung, muss hierfür ein Immobiliendarlehen beantragen, und wer weniger als 1000 benötigt, sollte von einem Kleinkredit Gebrauch machen.

Die möglichen Laufzeiten hängen schlussendlich von dem gewünschten Darlehensbetrag ab, erstrecken sich aber üblicherweise über einen Zeitraum von 12 Monaten bis hin zu 144 Monaten. Der fällige Zinssatz lässt sich freilich nicht fix benennen und hängt von der aktuellen Lage am Kapitalmarkt und der jeweiligen Bonität, also Kreditwürdigkeit, ab. Und selbstverständlich gilt auch bei einem Privatkredit genauso wie bei einem Sofortkredit: ohne ausreichende Bonität kein Geld bzw. kein Darlehen.

Tipps für alle, die einen Privatkredit aufnehmen möchten

Stellen Sie Ihren Kreditantrag nicht bei irgendeiner Bank, sondern nutzen Sie vorab einen Kreditvergleich, damit Sie sich einen Überblick über die Konditionen der einzelnen Marktteilnehmer verschaffen können.

Achten Sie darauf, dass sich der gewünschte Geldbetrag und die entsprechende Laufzeit unkritisch zu Ihren finanziellen Möglichkeiten in Bezug auf die Tilgung verhalten. Wählen Sie also keine zu knapp bemessene Laufzeit und achten Sie auf einen angemessenen Darlehensbetrag.

Nur wer seine Bonität belegen kann, über ein festes, frei verfügbares Einkommen verfügt und keine Schufa-Probleme hat, kann ein Darlehen erhalten. Wenn Sie beabsichtigen, durch eine Kreditaufnahme bestehende Schulden in den Griff zu bekommen, sollten Sie ausgesprochen umsichtig agieren, um sich nicht schlussendlich zu überschulden.

Wenn Sie in Ihrem Kreditantrag einen spezifischen Verwendungszweck auswählen, sind Sie oftmals auch vertraglich verpflichtet, die erhaltene Darlehenssumme entsprechend zu verwenden – Stichwort Autokredit. Möchten Sie frei über das geliehene Fremdkapital verfügen, sollten Sie auch entsprechend nach einem Privatkredit zu freier Verwendung anfragen.

Die Banken und Vergleichsportale möchten jeweils von sich reden machen, um durch eine hohe Bekanntheit Neukunden zu gewinnen. Einige Anbieter versuchen das seit einiger Zeit dadurch zu erreichen, indem sie Privatkredite entweder zu 0 % oder sogar zu sogenannten Negativzinsen anbieten. Bei den negativen Zinsen zahlt der Kreditnehmer weniger zurück, als er sich geliehen hat, er bekommt praktisch einen Kredit und verdient damit noch Geld.

Allerdings sind diese Lockvogelangebote oftmals nur über Kreditsummen von 1000 Euro verfügbar – beantragt der Kunde nur einen Euro mehr, haben sich die Werbeversprechen erübrigt. Achten Sie also vor allem auf die tatsächlichen Vertragskonditionen und weniger auf die Werbung.

Es besteht in Einzelfällen auch die Option, von einem Privatkredit ohne Schufa Gebrauch zu machen.

Privatkredite sind in der Regel nicht für Selbstständige oder Firmen verfügbar. Diese sollten nach speziellen Geschäftsdarlehen ansuchen. Entsprechende Informationen hierzu finden Sie ebenfalls auf Kredit-Markt.eu.