Privatkreditrechner: Konditionen auf Knopfdruck

Ein Privatkreditrechner ist ein online angebotenes Werkzeug, das es ermöglicht, den monatlichen Zinsaufwand für einen Privatkredit zu berechnen und vor allem die Konditionen verschiedener Anbieter – von der traditionellen Filialbank oder Sparkasse über Direktbanken bis hin zu Kreditvermittlern – in kürzester Zeit zu vermitteln. Diese Privatkreditrechner sind grundsätzlich kostenlos und unverbindlich.

Online-Privatkreditrechner ermöglichen einen schnellen und unkomplizierten Berechnung der Konditionen und Zinsen etlicher Anbieter von Privatkrediten. Benötigt werden zunächst lediglich die Angabe der gewünschten Kreditsumme und der Laufzeitwunsch. Wer auch andere Gebühren und Kosten, wie sie beispielsweise für die vorzeitige Kreditrückführung anfallen, berechnen möchte, kann dies mit erweiterten Privatkreditrechner tun, die auch solche Sonderfälle berücksichtigen. Privatkreditrechner ermöglichen das unverbindliche „Experimentieren“ mit verschiedenen Kreditsummen und Laufzeiten, ohne dass persönliche Anfragen bei der Hausbank gemacht werden müssen.

Wer bietet Privatkreditrechner an?


Da Online-Kreditanfragen und auch Online-Privatkredite immer beliebter werden, gibt es mittlerweile kaum eine Bank, die nicht auf ihren Internetseiten einen Privatkreditrechner anbietet. Dieser erfüllt natürlich den Zweck, sich vorab über die Konditionen zu informieren, die die jeweilige Bank anbietet, und sich beispielsweise auf ein Gespräch bei der Hausbank vorzubereiten, indem man schon konkrete Wünsche bezüglich Kreditsumme und Laufzeit äußern kann.

Wirklich effektiv im Sinne einer informierten Verbraucherentscheidung sind allerdings Privatkreditrechner, die die Privatkredite zahlreicher Anbieter vergleichen, siehe hierzu auch Privatkreditvergleich. Zwar könnte man theoretisch auch die Angebote einzelner Banken selbst vergleichen, aber die unabhängigen Privatkreditrechner erfüllen diese Aufgabe deutlich effektiver und müheloser.

Da es mittlerweile einige dieser Privatkreditrechner-Portale gibt, empfiehlt sich ein kurzer Test, um zu sehen, welche Seite den eigenen Ansprüchen genügt. Manche Seiten fragen nur wenige Informationen für einen schnellen und unkomplizierten Überblick ab, andere sind weitaus detaillierter und erlauben auch kompliziertere Berechnungen von Sonderfällen oder bieten kleine „Helfer“ wie Haushaltsrechner an, mit denen sich die monatlich verfügbare Summe ermitteln lässt, die für die Rückzahlung des Kredits genutzt werden kann.

Welche Angaben werden benötigt?


Für einen ersten Überblick reicht bereits die Angabe der Kreditsumme und der gewünschten Laufzeit. Je detaillierter die Angaben dann werden, desto genauer und maßgeschneiderter werden auch die Angebote, die der Privatkreditrechner anzeigt. Hierzu gehört zum Beispiel die Frage nach der Kreditabsicherung (Restschuldversicherungen für Privatkredite sind in der Regel allerdings nicht nötig) oder auch die Angabe eines zweiten Kreditnehmers, der – da das Ausfallrisiko für die Bank sinkt – zu niedrigeren Zinsen führt.

Auch die Angabe eines Verwendungszwecks kann die angebotenen Konditionen verbessern. Grundsätzlich sind Privatkredite nicht an einen Verwendungszweck gebunden. Wer aber mit dem Kredit einen Gegenstand erwirbt (beispielsweise ein Auto), der sich als Sicherungsgut eignet, senkt damit ebenfalls das Ausfallrisiko der kreditgebenden Bank und somit die Zinsen, die der Privatkreditrechner in den ausgewählten Angeboten aufführen kann.

Im Falle eines Autokaufs ist es meist so, dass vier Wochen nach Auszahlung der Kreditsumme der Fahrzeugbrief bei der kreditgebenden Bank zur Sicherung eingereicht werden muss.

Je genauer die Angaben sind, desto passender werden die individuellen Kreditangebote, die der Privatkreditrechner auflistet. Einige dieser Tools berechnen (nach Angabe des monatlichen Einkommens zur Bonitätsprüfung) sogar eine Auszahlungswahrscheinlichkeit. Sie ermitteln in Prozent die Wahrscheinlichkeit, mit der der ausgewählte Anbieter dem Kreditnehmer den Kredit gewähren wird.

Nach der Berechung


Hat sich der Kunde auf Basis des Privatkreditrechners für einen Anbieter entschieden, kann er bei diesem online den eigentlichen Kreditantrag stellen. Hierzu sind einige Nachweise nötig, beispielsweise über die Volljährigkeit und den Wohnsitz in Deutschland, sowie Belege zur Bonitätsprüfung, also Gehaltsabrechnungen und ähnliches.

Die Kreditgewährung erfolgt in der Regel sehr schnell. Die Auszahlung erfolgt auf das angegebene Bankkonto, sodass vom Vergleich über den Privatkreditrechner bis zur Verfügbarkeit des Geldes meist nur eine kurze Zeitspanne vergeht.

Oder doch zur Hausbank?


Derzeit ist das Zinsniveau historisch niedrig – die Konditionen für Privatkredite sind besonders günstig. Niedergelassene Banken mit einem Filialnetz können im Regelfalle die Zinssätze von Direktbanken nicht unterbieten. Doch auch für diejenigen, die lieber bei der Hausbank ihren Privatkredit aufnehmen wollen, ist es sinnvoll, den Privatkreditrechner zu nutzen. Denn er bietet schnell und unkompliziert eine breite Marktübersicht und erleichtert somit die Verhandlungen.