Autokredit – der schnelle Weg zum neuen Auto

Heutzutage ist der Kauf eines KFZ über den sogenannten Autokredit längst keine Seltenheit mehr. Ganz im Gegenteil: Statistisch gesehen wird jeder zweite Neuwagen für den privaten Gebrauch per Autokredit finanziert. Und auch Gebrauchtwagen werden immer häufiger mittels einer solchen Autofinanzierung gekauft. So weit, so gut. Doch was gibt es eigentlich bei einer Finanzierung fürs Auto zu beachten? Und wo lässt sich ein günstiger Autokredit beantragen? Kredit-Markt.eu klärt auf und bietet Ihnen Lösungen!

Was zeichnet einen Autokredit aus?

Bei einem Kredit für den Autokauf handelt es sich um ein zweckgebundenes Darlehen. Das heißt, der Autokredit darf ausschließlich folgenden Zwecken dienen:

  • Kauf von Neu- oder Gebrauchtwagen
  • Umrüstung von Neu- oder Gebrauchtwagen
  • Reparatur von Neu –oder Gebrauchtwagen

Auf den Punkt gebracht bedeutet das, Sie müssen dem Kreditgeber nachweisen, dass Sie die ausgeliehene Summe wirklich für ein Fahrzeug verwenden. Oftmals ist daher der Fahrzeugbrief für das KFZ über die gesamte Kredit-Laufzeit bei der Bank zu hinterlegen. Zudem fungiert der Fahrzeugbrief als Sicherheit für die Bank. Sollten Sie plötzlich zahlungsunfähig werden und den Autokreditkredit nicht mehr tilgen können, tritt der Ernstfall ein:

autokredit

Die Bank hat dann nämlich das Recht, das finanzierte Auto zu verkaufen, um das geliehene Geld wiederzuerhalten. Aufgrund der Zweckbindung und Absicherung, werden Autokredite meist zu günstigeren Bedingungen angeboten als ein Sofortkredit. Wie immer empfiehlt sich in jedem Fall ein Autokreditvergleich zwischen den verschiedenen Anbietern von KFZ-Krediten.

Autokredit oder Händlerfinanzierung

Es kommt immer wieder einmal vor, dass Verbraucher ein neues Fahrzeug benötigen, dieses aber nicht aus eigenen finanziellen Mitteln bestreiten können. Dabei besteht grundsätzlich die Möglichkeit, über zwei verschiedene Kredit-Arten das neue Auto zu finanzieren.

In den meisten Fällen unterbreiten Hersteller und Autohändler direkt im Autohaus das Angebot, das gewünschte Fahrzeug über ein Darlehen von der herstellergebundenen Autobank zu kaufen. Unter bestimmten Voraussetzungen ist das durchaus rentabel für den Käufer, denn die Offerten der Händler und Hersteller punkten oft mit bemerkenswert günstigen Konditionen. Häufig lässt sich ein Neuwagen sogar über eine Null-Prozent-Finanzierung zahlen.

Allerdings gelten solche Angebote im Regelfall einzig für bestimmte Ausstattungsmerkmale, spezifische Modelle, eine gewisse Zeitspanne oder Neuwagen. Hinzu kommt, dass eine Autofinanzierung ohne Anzahlung bei vielen Autohändlern nicht möglich ist. Um also eine Händler-Finanzierung fürs Auto in Anspruch zu nehmen, wird eine Anzahlung auf den Kaufpreis vorausgesetzt.

Da nur wenige Verbraucher diese Bezahlvariante nutzen können, ist ein Autokredit zur Finanzierung des Autos das Mittel der Wahl. Für die Aufnahme eines Autokredites bei einer unabhängigen Bank spricht aber noch ein weiteres Faktum: nämlich der Barzahler-Rabatt! Wird der Kredit für den Autokauf bei einem herstellergebundenen Kreditgeber beantragt, haben Autoverkäufer einen minimalen Handlungsspielraum für Rabatte und Preisnachlässe, da das jeweilige Geldinstitut ja auch die Konditionen für die Finanzierung bezuschusst.

Anders verhält es sich hingegen, wenn Sie einen Autokredit bei einer unabhängigen Online- oder Filialbank aufnehmen. Hier gewähren Händler meist lukrative Barzahler-Rabatte, die nicht zu verachten sind. Denn im Durchschnitt sind die Ersparnisse durch den Rabatt so hoch, dass sie die zusätzlichen Kosten für die Zinsen komplett abdecken.

Autokredit-Beispielrechnung

Nehmen wir an, Sie möchten sich ein Auto für 20.000 Euro zulegen. Beziehen Sie die Autofinanzierung über die händlergebundene Bank, erhalten Sie 0 % Rabatt und müssen eine Kreditsumme von 20.000 Euro aufnehmen. Dabei liegt der effektive Zins 3,9 % bei einer Laufzeit von 5 Jahren (=60 Monate). Die monatliche Rate beträgt damit inklusive Zinsen 366,82 Euro. Das ergibt eine Gesamtsumme von 22.008,95 Euro, die Sie letztendlich zurückzahlen müssen.

Die Endsumme unterscheidet sich bei einem Autokredit über eine Online-Bank erheblich: Gleicher Kaufpreis, allerdings mit 10 % Barzahler-Rabatt vom Händler. Die Kreditsumme, die Sie aufnehmen müssen, beläuft sich also nur auf 18.000 Euro – ein klarer Vorteil. Allerdings beläuft sich der Zinssatz auf 4,5 % bei gleicher Kredit-Laufzeit von 60 Monaten. Im Endeffekt errechnet sich dann eine monatliche Ratenhöhe von 334,84 Euro und eine Gesamtsumme von 20.090,18 Euro. Das ergibt ein hübsches Ersparnis von 1.918,77 Euro, wenn der Autokredit bei einem unabhängigen Kreditgeber aufgenommen wird.

Grundlegende Voraussetzungen für die Aufnahme eines Autokredits

Im Normalfall ist die Antragstellung für einen Autokredit relativ simpel und geht schnell vonstatten. Natürlich gibt es einige Kriterien für die Kreditvergabe, die erfüllt sein müssen. Um als kreditwürdig eingestuft zu werden, müssen Sie…
  1. volljährig sein
  2. Ihren Hauptwohnsitz in Deutschland haben
  3. ein Konto bei einem deutschen Bankinstitut führen
  4. ein regelmäßiges Einkommen besitzen
  5. und eine ausreichende Bonität nachweisen.
Mit Bonität ist ganz allgemein die Kreditwürdigkeit gemeint, die von der Schufa sowie anderen Auskunfteien aufgrund des früheren Zahlungsverhaltens, bestehender Schulden und weiteren Faktoren eingeschätzt wird. Der sogenannte Bonitätsscore sagt aus, wie wahrscheinlich es ist, dass der Verbraucher verbindliche Zahlungsforderungen vertrags- und fristgerecht begleicht. Hier finden Sie weiterführenden Informationen für einen Autokredit ohne Schufa.

Fazit zum Autokredit

In vielen Fällen ist es von Vorteil, einen Autokredit über eine unabhängige Bank aufzunehmen. Manchmal kann es sich aber auch lohnen auf das Autofinanzierungsangebot des Händlers einzugehen. Was in Ihrer individuellen Situation sinnvoller ist, können Sie mit einem Autokreditrechner online ganz einfach selbst ermitteln.

Weitere Finanzierungen fürs Auto: Null-Prozent- & Ballonfinanzierung

Für viele klingt eine Null-Prozent-Finanzierung überaus vielversprechend, schließlich ist ein Kredit ohne Zinsen eine wunderbar günstige Möglichkeit, sich ein neues Auto zu finanzieren. Doch so ganz einfach wie es auf den ersten Blick scheint, ist es nicht: Denn Zinsen werden durchaus erhoben – nur sind diese in den Kaufpreis einkalkuliert. Zudem sind die Laufzeiten bei dieser Finanzierungsart recht kurz gehalten und die Monatsraten dem entsprechend hoch.

Eine weitere Alternative ist die Ballonfinanzierung. Hier ist es so, dass nach abgelaufener Kredit-Laufzeit der Restwert des Autos als Schlussrate zu begleichen ist. Entweder zahlen Sie die verbleibende Restschuld in einer einzigen Summe, Sie schließen eine Autofinanzierung ab oder kann bei einer 3-Wege-Finanzierung sogar dem Händler zurückgegeben werden.

Ein Ballonkredit ist schwierig zu handhaben. Das größte Risiko für den Verbraucher liegt in der Einschätzung des Restwertes durch den Händler: zu viel gefahrene Kilometer und subjektive Wertminderungen (Lack-Verschlechterung, Gebrauchsspuren am Polster etc.) können zu weiteren Abschlagszahlungen führen.